„Tango Queerido“ – Fotoausstellung ab 18. April

„Tango Queerido“ – Fotoausstellung ab 18. April

In dem kleinen Galerieprojekt 18m-Salon in der Schöneberger Akazienstraße 30 zeigt Julian Hemelberg Bilder von (meist „queerem“) Tangotanz und Tänzer/innen, sowie Portraits.  Teils klassisch fotografiert, teils inszeniert.

Viele der Portraitierten werden zur Eröffnung anwesend sein und ab 20 Uhr den Fotografien bewegte Bilder hinzufügen:  ab spätestens 20Uhr wird getanzt.

Der Eintritt ist frei, Spenden für Getränke sind willkommen, kleine Beiträge fürs Buffet ebenfalls.

Julian HemelbergZum Fotografen:
Julian Hemelberg, geboren in der Nähe von Bogotá/Kolumbien, ist seit 2012 mit einem Deutschen verheiratet und lebt in Berlin.  Mit Fotografien aus seiner neuen Heimat hatte er mehrere Ausstellungen in lateinamerikanischen Goetheinstituten:  »Una mirada en un viaje a Berlín«.

TANGO QUEERIDO.
Tango, Tanz und TänzerInnnen. Fotografien von Julian Hemelberg.
Ort:  18m-Salon
Die Ausstellung  wird am  Freitag, 18. April ab 18 Uhr eröffnet, Milonga ab 20 Uhr.
Sie läuft bis 15. Mai.
Öffnungszeiten:  „(fast) jederzeit nach Vereinbarung“ per Tel. oder e-Mail:  weitere Infos.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen