Berliner CSD: Neues Motto, neue Struktur

Berliner CSD: Neues Motto, neue Struktur

Auf dem CSD Forum am 13. Januar wurde aus 53 Vorschlägen das Motto für den Berliner CSD 2015 beschlossen:

 

„Wir sind alle anders. Wir sind alle gleich.“

 

„Wir danken allen Anwesenden für eine fröhliche und entspannte Diskussion sowie Johannes Kram für seinen eingängigen Vorschlag, den wir bereits jetzt als Schlachtruf hunderttausender Menschen im Ohr haben.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Pride-Saison mit euch!“

 

Der 37. Berliner CSD findet am 27. Juni 2015 statt – der Termin wurde seitens der Behörden bereits offiziell bestätigt.

 

Community-Einbindung

„Wir freuen uns, berichten zu können, dass unsere Maßnahmen zur Community-Einbindung bisher bereits auf positives Echo gestoßen sind. Es fanden bislang Round Tables mit institutionellen Trägern, Parteien, Gruppen aus dem Bereich Mehrfachdiskriminierung sowie aus der Szene-Gastronomie statt. Weitere werden 2015 folgen. Auch der CSD-Stammtisch hat sich mittlerweile etabliert: Seit September 2014 treffen sich monatlich Mitglieder und Nicht-Mitglieder zum ungezwungenen Austausch. Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, den 12. Februar statt (siehe unten).“

 

Neuigkeiten zur Vereinsstruktur

„Wie auf der Mitgliederversammlung beschlossen, konzentriert sich der Berliner CSD e.V. auf die Organisation von CSD Parade und Finale. Die aktuellen Vorständinnen und Vorstände haben sich für eine Aufteilung der Aufgaben entschlossen und sind nunmehr für die folgenden festen Bereiche zuständig: Lutz Ermster und David Staeglich für Finanzen und Verwaltung, Angela Schmerfeld für Sponsoring und PR sowie Sissy Kraus und Monique King für Parade und Finale.“

Jeder Arbeitsbereich wird weiterhin getragen von den verschiedenen AGs, die wie bisher die operativen Entscheidungen treffen und umsetzen. Dieses System hat sich bewährt, weil die Aufgaben hierbei auf mehrere Schultern verteilt und nach Spezialisierung gebündelt werden.

Unabhängig von der internen Neustrukturierung ist und bleibt die Finanzierung des CSD eine Herausforderung: Zur finanziellen Entlastung des Vereins war es nach 2009, 2010 und 2012 nun bereits zum vierten Mal erforderlich, den festangestellten Mitarbeitern zu kündigen. Zu Ende November 2014 musste der Berliner CSD e.V. bedauerlicherweise die Verträge mit seinen beiden Angestellten Robert Kastl (Geschäftsführer) und Dirk Siebenbaum (Büroleiter) auflösen. Die Geschäfte des Vereins werden bis auf weiteres vom Vorstand geführt.

Robert Kastl: „Dirk und ich werden den Verein auch dieses Jahr mit unserem Wissen und unserer Arbeitskraft unterstützen.“

Dirk Siebenbaum: „Ich will nach Möglichkeit halbtags im Büro sein und mein Wissen, meine Kontakte und Erfahrungen in den nächsten Monaten zugänglich machen und weitergeben.“

Angela Schmerfeld: „Da der Berliner CSD e.V. keine Förderung erhält, ist der Verein in besonderem Maße auf Sponsoren, Mitgliedschaften, Spenden und ehrenamtliches Engagement angewiesen. Der Großteil der Arbeit wird – abgesehen von wenigen Honorarkräften – von Ehrenamtlichen geleistet.“

Wenn ihr Lust habt, euch für den CSD zu engagieren und diesen aktiv mitzugestalten, schreibt uns einfach eine Mail an mitmachen@csd-berlin.de.

 

 

Nächste Termine:

 

CSD Sprechstunde

Dienstag, 3. Februar 2015
18:00 Uhr

Ort: CSD Büro
Courbierestr. 6, 10787 Berlin

 

CSD Stammtisch

Donnerstag, 12. Februar 2015
19:00 Uhr

Ort: Bar Privatleben, Rhinower Str. 12 (Ecke Gleimstr.), 10437 Berlin

Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist bitten wir Euch um Anmeldung per Mail an csd-stammtisch@csd-berlin.de.

 

(Quelle:  aus dem Newsletter des Berliner CSD e.V. vom 19.01.2015)

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen