Standard & Latein

Mit der Kategorie
STANDARD & LATEIN
sind Clubs, Partys, Tanzschulen etc. gemeint,
in denen mann und frau überwiegend (oder ausschließlich)
die 10 klassischen Standard- & Lateintänze (s.u.).
tanzen oder tanzen lernen kann.

Eine Übersicht über diese Clubs und Partys,
in denen Du (fast) nur Standard & Latein tanzen kannst,
gibt es unter dem Haupt-Menüpunkt
PARTIES…….

Eine Übersicht über die Tanzschulen und anderen Möglichkeiten,
wo Du (fast) nur die Standard- & Lateintänze tanzen lernen kannst,
findest Du unter dem Haupt-Menüpunkt
KURSE…….
 

Was sagen die anderen GleichTanz-NutzerInnen?
Dazu könntest Du im FORUM vielleicht bald schon einiges finden:
Z.B  Kommentare zu einigen der Partys, auf denen Du schwerpunktmäßig (nur) Standard & Latein tanzen könntest, ständen im FORUM unter "St. & Lat." und dann bei "Bewertungen von Clubs & Partys"  (aber es gibt bisher noch kaum welche)…  – aber Du kannst ja auch selbst eine  schreiben!
Allgemeinere Themen, die auch Standard & Latein betreffen können,
würdest Du im FORUM an anderer Stelle finden:
z.B. wenn Du z.B. eine/n TanzpartnerIn suchen würdest, dann wäre das im FORUM unter "Übergreifende Themen" – und dort bei TANZPARTNER-BÖRSE.

——————————————————————————————————–

Service:  Ein paar ergänzende Infos zu Standard & Latein


 Zu den Standardtänzen zählen:

  • Wiener Walzer
  • Langsamer Walzer
  • Tango (europäisch)
  • Slow Fox
  • Quickstep

Zu den Lateinamerikanischen Tänzen gehören:

  • Samba
  • Cha-Cha-Cha
  • Rumba
  • Paso Doble
  • Jive

Tanzkurse / Tanzsport

Die meisten dieser Tänze (sowie meist auch Salsa, Argent. Tango, sowie "weitere Tänze", z.B. Foxtrott, DiscoFox, Swing, LindyHop, Bachata usw.) kann man an den größeren Berliner Tanzschulen lernen.

Schwerpunktmäßig Standard und Latein – sowohl als Breitensport als auch als Leistungssport – und das auch noch gleichgeschlechtlich (!) – kann mann und frau in Berlin bei "pinkballroom" lernen.
"pinkballroom" wurde 1998 von Dirk Heidemann (Latein) initiiert und in Zusammenarbeit mit Gabriella-Ann Davis (Standard) als Lern- und Trainingsmöglichkeit für Frauen- und Männerpaare am damaligen "Berliner Tanzsportclub (btc) e.V." aufgebaut. (Der "btc e.V." fusionierte später mit einem anderen Tanzsportverein und ist heute Teil der größeren "Turngemeinde in Berlin 1848 e.V.").

Ebenfalls schwerpunktmäßig Standard- und Latein-Unterricht gibt es auch noch bei dem gleichgeschlechtlich-freundlichen "Tanzsportclub Balance e.V.", der von der ehemaligen "pinkballroom"-Latein-Trainerin Dagmar Timm gegründet wurde.

Gleichgeschlechtliches Turniertanzen

Ein erstes gleichgeschlechtliches Tanzturnier in Deutschland gab es meines Wissens 1995 in Frankfurt a.M. im Rahmen der "Euro Games". In Berlin organisierte "pinkballroom" bereits 1999 die ersten "Offenen Berliner Meisterschaften" für gleichgeschlechtlichen Paartanz, die seither jährlich wiederholt werden.

Seit 2008 gibt es in Deutschland auch einen Verein für gleichgeschlechtliches Turniertanzen, den "Deutschen Verband für Equality-Tanzsport" (DEVT). 

Weiterführende Informationen zur "1. Tanzweltmeisterschaft" im Rahmen der "World Outgames" 2013 und zu anderen Tanzturnieren:   www.equalitydancing.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail