Vom 12. bis 16. Juli: 8. QueerTango-Festival in Berlin

Vom 12. bis 16. Juli:  8. QueerTango-Festival in Berlin

Dieses Jahr zwei Wochen früher als sonst (wegen Stadtfest und CSD):  Auch 2018 findet wieder das von QueerTango Berlin (Astrid Weiske) veranstaltete alljährliche internationale Tangoereignis in Berlin statt.  Mit zahlreichen Workshops (für alle Niveaus, einschl. einem für Tango-Neulinge!) mit unterschiedlichen Lehrer*innen aus verschiedensten Tangokulturen, mehreren Milongas und natürlich vielen Teilnehmer*innen, die nicht nur aus Berlin, sondern auch aus Restdeutschland, Europa und von anderen Kontinenten angereist kommen: Ein tangointensives Lern- und Tanz-Erlebnis mit toller Atmosphäre, das frau/mann auf keinen Fall verpassen sollte!

Hinweis für alle, die langfristig planen:  Das Festival fand in den früheren Jahren immer Ende Juli statt, doch da vor einiger Zeit das Lesbisch-schwule Stadtfest und der eine Woche später stattfindende CSD dauerhaft vom Juni auf den Juli verlegt worden sind (21./22. und 28.07.), wird es das Festival auch zukünftig bereits immer Mitte Juli geben!

Und hier die Einladung und Hintergrundinfos (und unten in den Links die Details):

Deutschlands Queer- und Tangometropole lädt zum achten Mal in Folge ein: Vom 12- 16. Juli 2018 findet erneut in Berlin das renommierte Queer-Tango-Festival statt!

Berlins intern. Queertangofestival hat sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten Queer Tango Events weltweit etabliert. Mehr als 200 angemeldete TeilnehmerInnen kamen aus aller Welt nach Berlin, um gemeinsam Tango zu tanzen, zu lernen, Freunde zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Workshops mit intern. renommierten Tangotänzern und Lehren waren ausgebucht und die abendlichen Veranstaltungen und Milongas waren sehr gut besucht. Vor allem die offene, entspannte Atmosphäre wurde immer wieder von TeilnehmerInnen und Gästen besonders hervorgehoben. Mitte Juli gibt es nun die achte Auflage des größten QueerTango-Festivals der Welt. Sei ein Teil der faszinierenden, magischen Welt des QueerTango.

Wir freuen uns auf euch!

BEGEGNUNG IN BEWEGUNG

Seit 2009 gehört Tango zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch Berlin zieht Jahr für Jahr mehr tangobegeisterte Besucher an, denn die Hauptstadt ist die zweitgrößte Tangometropole der Welt – gleich nach Buenos Aires. Wie praktisch, dass beide Städte auch schon seit einigen Jahren durch eine Städtepartnerschaft verbunden sind.

Austausch und Annäherung, Kontakt und Kommunikation, Leidenschaft und Hingabe – das ist der Tango. Eine einmalige Gelegenheit zum Brückenschlag zwischen verschiedenen Lebenswelten. Das Internationale QueerTango-Festival Berlin hat den erklärten Anspruch, das andere Ufer des Río de la Plata mit dem an der Spree zu verbinden. Aber es will nicht nur den Dialog zwischen den Kulturen fördern, sondern zur Integration von Lesben, Schwulen und Transgender auf dem gesellschaftlichen Parkett beitragen, das zugleich Projektionsfläche der lang tradierten heteronormativen Tanzkulturen ist, zu denen der Tango gehört.

Zeit für einen Führungswechsel!

Das QueerTango-Festival lädt in „open gender classes“ alle Tangobegeisterten – gleich welcher sexuellen Orientierung – dazu ein, das starre Rollenverständnis im Tango aufzubrechen und „Führen“ und „Folgen“ aus einer neuen Perspektive zu erleben. Der QueerTango ist Sinnbild für und Medium von respektvollem und achtsamem Umgang miteinander, ein getanzter Dialog zwischen zwei Menschen auf der Basis eines gleichberechtigten Austauschs – unabhängig von nationalen Grenzen und Kategorien wie Herkunft oder sozialem Geschlecht.

Was für Lesben, Schwule und Transgender im Alltag längst vertrautes Terrain ist, kann im QueerTango für jede Tänzerin und jeden Tänzer zu einer neuen, spannenden Entdeckung werden. Und das auf eine leichte, verspielte und sinnliche Art und Weise. Denn der Begriff „queer“ verweist nicht nur auf seine Herkunft aus der lesbisch-schwulen Subkultur, sondern auch auf die „verque(e)ren“, wenig hinterfragten Rollenklischees im Tango. Der Rollenwechsel vertieft das Verständnis für Tango und ermöglicht ein intensiveres Tanzerlebnis. Für fortgeschrittene TangotänzerInnen stellt das Spiel mit dem Abgeben und Annehmen der Führungsrolle eine kreative Herausforderung und eine Quelle der Inspiration dar.

Aufforderung zum Tanz!

An den drei Festivaltagen bietet das QueerTango-Festival zahlreiche Workshops zu verschiedenen Themen und Aspekten an, vermittelt durch international renommierte Tänzerinnen und Tänzer der Tango- und QueerTango-Welt. Bis in den frühen Morgen darf danach das Tanzbein geschwungen werden: an jedem der vier Festival-Abende gibt es eine Tanzveranstaltung mit Tanzperformances und Live-Musik. Ein Rahmenprogramm mit Diskussionsrunden, Kunst- und Kulturevents und die eine oder andere Überraschung rundet das Festival ab.

 

Weitere Infos: www.queertangofestival-berlin.de

Und hier gibt´s das komplette Festivalprogramm

Antwort hinterlassen