Das Programm des Internationalen Queer Tango Festivals Berlin (28.-31. Juli) ist fertig!

Das Programm des Internationalen Queer Tango Festivals Berlin (28.-31. Juli) ist fertig!

Zahlreiche Workshops für verschiedenste Niveaus und mit internationalen LehrerInnen, vier Milongas und Shows, und das Ganze findet in einer ganz besonderen Atmosphäre statt – eingebettet in ein Wir-Gefühl der gleichgeschlechtlich tanzenden Tangogemeinde:
Das Programm des 6. Internationalen Queer Tango Festivals Berlin (vom 28. bis 31. Juli) ist fertig und die Registrierung für die Workshops hat begonnen!  Frühbucherrabatt bis zum 30. Juni.
Und bis dahin gibt es noch zwei Workshop-Programme im Mai und im Juni (im Rahmen von “10 Jahre QueerTango Berlin” – Infos dazu weiter unten!)

Liebe Queer Tanguer@s,

wir freuen uns, nun offiziell das Workshop- Programm und den Registrierungsstart für das 6. internationale Queer Tango Festival Berlin vom 28. – 31. Juli 2016 bekannt zu geben!

Das Berliner Queer Tango Festival lädt Euch an vier Tagen ein, die emotionale Kraft im Tango zu Erleben, die Formenvielfalt der Bewegungsmöglichkeiten zu erfahren, aktuelle Themen und Ästhetiken zu hinterfragen und natürlich die Vielfalt des Tangos auf den abendlichen Festivalmilongas mit anderen Teilnehmern zu feiern und zu genießen. Wir erwarten wieder Hunderte von Gästen aus Europa und viele Tänzer_innen aus anderen Kontinenten. 

Darüberhinaus erweitert sich das Festival mit Aktivitäten für alle die schon früher oder länger in der Stadt sind. Mittwoch 27. Juli – Tango Flash-Mob offenes Tanzen an Sehenwürdigkeiten in Berlin und Montag 1. August die offizielle Chillout Milonga am Abend. Details geben wir in kürze bekannt. 

Wir freuen wir uns auf folgende international renommierte Lehrer_innen, die wieder spannende Themen für Euch vorbereitet haben:

Augusto Balizano (BA) – Leonardo Sardella (BA)  – Astrid Weiske (Berlin) – Brigitta Winkler (Berlin/ NYC) – Juan Pablo Ramirez (BA) – Daniel Arroyo (BA) – Nancy Lavoie & Yannick Allen-Vuillet (Quebec)  – Lucas De Buenos Aires – Miranda (Paris) – Adriana Pegorer (GB/IT) – Ilai Jess (Berlin)

Alle Lehrer_innen haben für Euch vielfältige Tangothemen für alle Niveaus vorbereitet, sowie Spezialworkshops für absolute Einsteiger_innen, Experimental Tango.

Alle Infos zu Workshops & Milongas stehen auf unserer Website zur Verfügung und die Tickets können über das Buchungssystem reserviert werden.  Frühbucher erhalten bis zum 30. Juni bei der Buchung den Early-Bird-Rabatt!
Wir empfehlen rechtzeitige Buchung, da die Workshops in den letzten Jahre schnell ausgebucht waren und sich schon jetzt viele Workshops füllen.

Alle Informationen findet Ihr online unter: www.queertangofestival-berlin.de

Wir sind natürlich gern bereit, offene Fragen rund um das Festival und Buchungssystem zu beantworten:

info@queertangofestival-berlin.de

Wir wünschen allen Besucher_innen und Gästen ein aufregendes und ereignisreiches Festival 2016 in Europas Queer- und Tangohauptstadt Berlin!

 Herzliche Grüße

Astrid Weiske & das Berliner Queer Tango Festival Team

 

 

Und was kann ich bis zum Festival machen ?

1)  Workshops mit Mariana Docampo vom 14. bis 19. Mai !

Wem die Zeit bis zum QueerTango Festival Berlin Ende Juli zu lang ist, hat Mitte Mai Gelegenheit, Worskshops mit Mariana Docampo bei QueerTango Berlin zu besuchen.  Ausführliche Infos dazu im GleichTanz-Kurskalender   

Weitere Infos von der Webseite unserer Tanzpartnerin QueerTango Berlin!

 

Über Mariana Docampo:

Gemeinsam mit Augusto ist Mariana die Initiatorin des ersten internationalen Queer Tango Festivals in Buenos Aires, das 2007 aus der Taufe gehoben wurde und seitdem ein wichtiges und aus der argentinischen Tangokultur nicht mehr wegzudenkendes Festival geworden ist.

Neben ihrem Festivalengagement schloss sie ihren Master in Literatur mit dem Schwerpunkt Gender Studies an der Universität Buenos Aires ab. Sie veröffentlichte zwei Romane: “Al borde del Tapiz” und “El Molino”

Sie studierte Tango mit verschiedenen angesehenen Lehrern in Buenos Aires (Tango Salon, Milonguero- und Nuevo Stil) und tanzte jahrelang auf den traditionellsten Milongas der Stadt.  Basierend auf ihren Erfahrungen im traditionellen Tango begann sie, die Möglichkeiten des Rollenwechsels während des Tanzens mit der Idee der gleichberechtigten Kommunikation zwischen den Tanzpartnern zu erforschen und zu entwickeln.

Seit 2005 organisiert Marianna in Buenos Aires verschiedene Unterrichtsangebote für queere TänzerInnen, Prakticas und Milongas.  Sie folgte Einladungen zu den internationalen Queer Tango Festivals nach Hamburg (2006) und Kopenhagen (2009).  Darüber hinaus hat sie als Gastlehrerin in Stockholm, Berlin, Nizza, Marseille, London und Brighton unterrichtet.

www.tangoqueer.com
www.buenosairestangoqueer.blogspot.com

 

2)  Workshops mit Walter Perez (BA/NYC) vom 11. bis 17. Juni

Das detaillierte Programm folgt demnächst!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen