Der Videochronist des gleichgeschlechtlichen Turniertanzsports

Der Videochronist des gleichgeschlechtlichen Turniertanzsports

Stefan Conradi und Tanzpartner JürgenStefan Conradi habe ich Ende 1998 in der Anfangszeit von pinkballroom kennengelernt, aber während ich mich mit meinen beiden Tanzpartnern auf „Breitensport“ beschränkte, nahm er schon bald mit seinem Tanzpartner Jürgen an Turnieren teil.  Er tanzt auch heute noch bei pinkballroom, allerdings nicht mehr auf Turnieren.

Stefan hat ein zeitaufwändiges Hobby:  Seit einigen Jahren filmt er Tanzturniere, er begann eher unprofessionell und unveröffentlicht bei den Eurogames in Zürich im Jahr 2000 und in Sydney bei den Gay Games 2002. Dann folgten Aufnahmen mit einfachen Mitteln, jedoch schon teilweise mit zwei Kameras,  z.B. 2005 zu den Berliner offenen Meisterschaften für Frauen- und Männerpaare (die auf einer DVD veröffentlicht wurden), sowie 2007 zu der Deutschen Meisterschaften der Senioren, einem gemischtgeschlechtlichen Turnier, das in Berlin stattfand – und welches der erste Beitrag war, den er auf YouTube veröffentlichte.

Seine ersten Aufnahmen als Hobbyvideofilmer waren natürlich technisch nicht so perfekt, aber im Verlaufe der Arbeit entwickelte er immer mehr Interesse und Leidenschaft. Bald schon besorgte er sich gleich zwei bessere Kameras (HD), und FreundInnen und MittänzerInnen wurden als “Kameramänner/frauen” eingespannt, um seine Vorstellungen von lebendigeren Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven, “ein bisschen so, wie man es aus dem Fernsehen kennt”,  umzusetzen.

Stefan ConradiJede/r, die oder der schon einmal selbst Videos gedreht hat und diese danach noch geschnitten und bearbeitet hat, weiß wie viel Zeit und Konzentration das erfordert! Und richtig aufwändig wird es, wenn dann auch noch zwei oder gar drei Kameras Film- und Tonmaterial geliefert haben und das alles nach bestimmten Ideen neu zusammengesetzt werden soll!

Mittlerweile habe er schätzungsweise 150 Videos bei YouTube eingestellt (ein paar sind allerdings aus urheberrechtlichen Gründen von YouTube auch gesperrt worden – allerdings nur in Deutschland). Sie umfassen nicht nur Ausschnitte von Turnieren, sondern auch von Tanz-Aufführungen, kleinen Shows etc., und insgesamt verzeichnet das Werk von Stefan fast 500.000 Aufrufe!

Wir wollen in mehreren Beiträgen in der nächsten Zeit einige dieser Videos vorstellen … und heute mit seinen persönlichen Favoriten beginnen.

Auf die Frage, welche Filme ihm besonders am Herzen liegen, fällt ihm die Antwort schwer.  Auf alle Fälle hängt er aber sehr an seinen Turnieraufnahmen der Gay Games in Köln 2010, die wir hier ausschnittsweise in drei kleinen Video-Alben zeigen möchten:
– Vier Videofilme mit Ausschnitten aus den Endrunden der Standardtänze;
– Drei Videofilme mit Ausschnitten aus den Endrunden der Lateintänze;
– Drei Videofilme mit Ausschnitten aus Showtänzen.

Standardtänze – Gay Games 2010 in Köln

Videos 1und 2: Das Finale im Zehn-Tänze-Wettbewerb:
STANDARD-Tänze (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Fox und Quick Step)

  • Video 1: MÄNNER (9 Minuten)
  • Video 2: FRAUEN (9 Min.)

Videos 3 und 4: Show der Goldmedallien-GewinerInnenpaare in den Standardtänzen

  • Video 3: Quickstep (2 Min.)
  • Video 4: Langsamer Walzer und Tango (4 Min.)

Lateintänze – Gay Games 2010 in Köln

Das Finale im Zehn-Tänze-Wettbewerb:  LATEIN-Tänze (ChaCha, Samba, Rumba, Pasodoble und Jive)

  • Video 1: FRAUEN (9 Min.)
  • Video 2: MÄNNER (9 Min.)
  • Videos 3: Pasodoble Show des Silbermedallien-Gewinnerinnenpaares (2 Min.)

Showtänze – Gay Games 2010 in Köln

  • Video 1: Männer-Tanzformation “Guys in Sync” (6 Min.)
  • Video 2: Frauen-Tanzformation “Swinging Sisters” (7 Min.)
  • Video 3: “So hot” – Show des Gewinnerpaares des Wettbewerbes im Show-Paartanz (3,5 Min.)

Fortsetzung folgt ….

Wir wollen auch in  den nächsten Wochen noch ein paar Beiträge aus Stefans videografischem Werk vorstellen, unter anderem mit einem Schwerpunkt auf die Berliner offenen Meisterschaften, und nicht zuletzt auf tanzende Frauen- und Männerpaare, die nicht auf einem B- oder A-Turnierklassen-Niveau tanzen.

Wenn wir bei GleichTanz.de Videos präsentieren, dann haben natürlich auch wir die Tendenz, möglichst tolle oder perfekte Choreografien von recht fortgeschrittenen TänzerInnen zeigen zu wollen. GleichTanz.de ist aber keine Turniersportseite, sondern soll ein Forum für alle gleichgeschlechtlich Tanzenden sein, also auch für Breitensport- oder Freizeit-TänzerInnen und für Frauen und Männer, die gerade erst mit dem Tanzen anfangen wollen.
Günther Schon

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentar

  1. BlaueAugen

    Hallo Stefan, ich finde es super, dass du hier Filme von Tanzturnieren präsentierst. Toll fände ich es auch, wenn du hier Jahrgangsmäßig z.B. die Berliner Meisterschaften zeigen könntest. Man sieht dich immer filmen u. hat sie nie gesehen .
    Gleich Tanz bietet hier eine Super Plattform. Besser als unter YouTube u. so manch ein Tänzer/in kann sich durch die Filme an schöne Stunden erinnern.

Antwort hinterlassen