Eine tolle Sache: Das “Queer Tango Book”

Eine tolle Sache:  Das “Queer Tango Book”

Interessante Artikel, schöne Fotos und tolle Aquarelle und Zeichnungen rund um den queeren Tango – und das alles auch noch kostenlos erhältlich – das findest Du im Queer Tango Book!

Das Queer Tango Buch wurde von Birthe Havmoeller (Tangoaktivistin aus Dänemark) initiiert und in Zusammenarbeit mit Ray Batchelor (Wissenschaftler aus Großbritannien) und Olaya Aramo (Künstlerin aus Spanien) herausgegeben.  Ausgehend von einem Aufruf im Internet lieferten TänzerInnen, Queer-TheoretikerInnen, FotografInnen u.a. Beiträge für diesen Sammelband.

Im Kontext des Ganzen entstand das “QueerTango-Project”, das alle möglichen Infos, Termine, Filme usw. über gleichgeschlechtlich und queer getanzten Tango sammelt und veröffentlicht, und über das wir demnächst berichten werden.

Das Buch wurde im März 2015 auf der Seite queertangobook.org veröffentlicht, es umfaßt über 130 Seiten und ist nur in einer englischen Version erhältlich (den Link zum Runterladen des Buches findest Du am Ende dieses Beitrags!).

GleichTanz würde sich freuen, wenn ein/e sprach- und tangobegeisterte LeserIn Zeit und Lust hätte, für unsere LeserInnen eine deutsche Übersetzung oder Übertragung zu verfassen!

Da die “Übersetzungsmaschinen” doch recht mangelhaft sind – besonders schön ist die von “queer”, was mit “sonderbar” übersetzt wird, haben wir hier zumindest die kurze, aber recht pompöse allgemeine Info zu diesem Buch ins Deutsche (frei) übertragen.

 

Das Queer Tango Book Ideen, Bilder und Inspirationen im 21. Jahrhundert – ist das erste seiner Art:  Eine einzigartige, internationale Sammlung von Schriften und Darstellungen über den queeren Tango von TänzerInnen, AktivistInnen, AkademikerInnen, KünstlerInnen und anderen, von denen einige Schlüsselfiguren in der queeren Tango-Bewegung sind.

Die Beiträge umfassen persönliche Erfahrungen und Kommentare, (queer-) theoretische Betrachtungen und auch provozierende Abhandlungen, die aufzeigen, was queerer Tango auch sein könnte oder auch sein sollte.  Das Buch versucht, das Phänomen und die Ausprägungen des queeren Tangos darzustellen und hat die Absicht, die Diskussion darüber weiter stimulieren.

Queerer Tango erzeugt Ideen, Praktiken und Anregungen, die ihn zu einem dynamischen und vibrierenden Ausdruck des heutigen Paartanzens werden lassen.  Wie die Mitwirkenden am Queer Tango Book lebhaft demonstrieren, können einige der Ideen, die innerhalb des queeren Tangos entstehen und die auch in die LSBT-Gemeinschaft hineinwirken, eine Herauforderung für und eine Bereicherung des Argentinischen Tango(s) im 21. Jahrhundert darstellen.

 

queer tango book 1

Die HerausgeberInnen des Queer Tango Books (von rechts nach links): Ray Batchelor, Birthe Havmoeller und Olaya Aramo (auf dem QueerTango-Festival Berlin 2015, links: Festival-Organisatorin Astrid Weiske)

 

Die TänzerInnen, AutorInnen und KünstlerInnen, die ihre Erfahrungen, Gedanken, Fotos und Bilder zum gleichgeschlechtlichen und queeren Tango im Queer Tango Book festgehalten haben:

Alex Gastel (Deutschland), Alice Heigh (Russland), Belén Castellano (Spain), Birthe Havmoeller (Dänemark), Carlos Blanco (Mexiko), Carolina De Beus (Belgien), Chelsea Eng und Tango Con * Fusion (USA), Claudio Gonzalez (Argentinien), Con Artist (USA), Denise Lew (England), Edgardo Fernández Sesma (Argentinien), Gigi Gamble (USA), Giulia Cerulli (Italien), Helen ‘La Vikinga’ Halldórsdóttir (Island / Argentinien), Hilda Hisas ( Argentinien), Juliet McMains (USA), Kristín Bjarnadóttir (Schweden), Laura Valentino (USA / Island), Laurie Ann Greenberg (USA), Marc Vanzwoll (USA), Mariana Docampo (Argentinien), Miguel Kanai (USA), Mila Morandi (Italien), Natalia Merkulova (Russland), Olaya Aramo (Spanien), Paul Fairweather (England), Ray Batchelor (England), Sasha Cagen (USA), Sofia Silva (Spanien) und Susana Romero (Argentinien).

 

Hier kannst Du das Buch kostenfrei runterladen:
The Queer Tango Book – epub (2.4MB)
The Queer Tango Book – PDF (4.2MB)

 

Also einfach runterladen und dann viel Spaß beim Stöbern im Buch über den “sonderbaren Tango”!

Günther

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen