Am 28.07. beginnt das 6. Internationale QueerTango-Festival in Berlin

Am 28.07. beginnt das 6. Internationale QueerTango-Festival in Berlin

Vom 28. bis 31. Juli findet im sechsten Jahr das „Internationale QueerTango-Festival Berlin“ mit zahlreichen Workshops, Milongas und Showtanz statt.  Und mit einem Kompaktseminar für alle, die immer schon einmal selbst Tango lernen wollten.

Als Einstimmung gibt es am Mittwoch, den 27.06., abends bereit einen „Queer Tango Walk“ durch Berlin – und als Ausklang zusätzlich auch noch eine Benfiz-Milonga zugunsten des „Wohnprojektes für queere Geflüchtete“ (der Schwulenberatung Berlin).

Detaillierte Infos finden sich am Ende dieses Beitrags!
Seit 2005 engagiert sich Astrid Weiske, um ihre eigene Begeisterung für den Argentinischen Tango auch der gleichgeschlechtlichen Tanzszene Berlins nahe zu bringen:  „Tango Argentino ist Begegnung in Bewegung, Freude am Miteinander zur Musik, neue Erlebnisse beim Tanzen zu entdecken und dabei das persönliche Wachstum zu fördern.“  In ihrer Tanzschule QueerTangoBerlin bietet sie Kurse und Workshops, sie veranstaltet Tango-Partys (Milongas), und einmal im Jahr organisiert sie das „QueerTango Festival Berlin“.

Dieses Festival hat sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten Veranstaltungen der gleichgeschlechtlich tanzenden Tangoszene weltweit etabliert.  Mehr als 200 angemeldete Workshop-TeilnehmerInnen kamen 2014 aus aller Welt nach Berlin, um gemeinsam Tango zu tanzen, um zu lernen, FreundInnen zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen.  Die Workshops mit international renommierten TangotänzerInnen und LehrerInnen waren ausgebucht und die abendlichen Veranstaltungen und Milongas waren sehr gut besucht.  Vor allem die offene, entspannte Atmosphäre wurde immer wieder von TeilnehmerInnen und Gästen besonders hervorgehoben.

queertango männer

 

Motto: BEGEGNUNG IN BEWEGUNG

Seit 2009 gehört Tango zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch Berlin zieht Jahr für Jahr mehr tangobegeisterte BesucherInnen an, denn die Hauptstadt ist die zweitgrößte Tangometropole der Welt – gleich nach Buenos Aires.  Wie praktisch, dass beide Städte auch schon seit einigen Jahren durch eine Städtepartnerschaft verbunden sind.

Austausch und Annäherung, Kontakt und Kommunikation, Leidenschaft und Hingabe – das ist der Tango.  Eine einmalige Gelegenheit zum Brückenschlag zwischen verschiedenen Lebenswelten. Astrid Weiske: „Das Internationale QueerTango-Festival Berlin hat den erklärten Anspruch, das andere Ufer des Río de la Plata mit dem an der Spree zu verbinden. Aber es will nicht nur den Dialog zwischen den Kulturen fördern, sondern zur Integration von Lesben, Schwulen und Transgender auf dem gesellschaftlichen Parkett beitragen, das zugleich Projektionsfläche der lang tradierten heteronormativen Tanzkulturen ist, zu denen der Tango gehört.“

tango rot grafikZeit für einen Führungswechsel!

Das QueerTango-Festival lädt in „open gender classes“ alle Tangobegeisterten – gleich welcher sexuellen Orientierung – dazu ein, das starre Rollenverständnis im Tango aufzubrechen und „Führen“ und „Folgen“ aus einer neuen Perspektive zu erleben.  Der QueerTango ist Sinnbild für und Medium von respektvollem und achtsamem Umgang miteinander, ein getanzter Dialog zwischen zwei Menschen auf der Basis eines gleichberechtigten Austauschs – unabhängig von nationalen Grenzen und Kategorien wie Herkunft oder sozialem Geschlecht.

Was für Lesben, Schwule und Transgender im Alltag längst vertrautes Terrain ist, kann im QueerTango für jede Tänzerin und jeden Tänzer zu einer neuen, spannenden Entdeckung werden. Und das auf eine leichte, verspielte und sinnliche Art und Weise.  Denn der Begriff „queer“ verweist nicht nur auf seine Herkunft aus der lesbisch-schwulen Subkultur, sondern auch auf die „verque(e)ren“, wenig hinterfragten Rollenklischees im Tango.  Der Rollenwechsel vertieft das Verständnis für Tango und ermöglicht ein intensiveres Tanzerlebnis. Für fortgeschrittene TangotänzerInnen stellt das Spiel mit dem Abgeben und Annehmen der Führungsrolle eine kreative Herausforderung und eine Quelle der Inspiration dar.

 

queertango frauen

Das Tango-Festival in Berlin ist im 6. Jahr seines Bestehens mittlerweile zum größten QueerTango-Festival weltweit geworden.  Über 400 BesucherInnen aus aller Welt werden auch in diesem Jahr wieder nach Berlin kommen, um Workshops mit international renommierten GastlehrerInnen zu besuchen und vier Nächte hindurch bei Live-Musik mit Tango-Showprogramm zu tanzen und zu feiern.

Endlich einmal Tango lernen?

Neben zahlreichen weiterführenden Workshops für alle Niveaus, gibt es auch ein kompaktes Intensivseminar für AnfängerInnen an 3 Tagen (!) am Do./Fr./Sa. jeweils von 18:00 bis 19:30 Uhr  – sicher ein idealer Einstieg in diesen besonderen Paartanz, und nicht zuletzt eine gute Gelegenheit, um sich von der einzigartigen Atmosphäre dieses Festivals verführen zu lassen, sich näher mit diesem sinnlichen Tanz zu beschäftigen!

Einen schönen Eindruck von der Atmosphäre des Festivals vermitteln die Schnappschüsse in diesem Video:

Ein paar Videobeispiele von tanzenden Paaren finden sich u.a. in dem GleichTanz-Beitrag zum Festival 2014: http://gleichtanz.de/aktuelles/4-internationales-queertango-festival-in-berlin

Infos zum Festival, Workshops, Milongas & Programm

Alle Workshops werden im PHYNIXtanzt oder im „Nachbarschaftshaus Urbanstr“ stattfinden:
PHYNIXtanzt – Studio für Tango Argentino & Modern Dance
Hasenheide 54 (Südsternhöfe), 10967 Berlin Kreuzberg, U-Bahn: U7 Südstern
Nachbarschaftshaus Urbanstr, Urbanstr. 21, 10961 Berlin, 5 min zu Fuss vom PHYNIXtanzt.

 

Einstimmung

Mittwoch, 27.07.2016:

18-21.00 Uhr:
Queer Tango Festival Walk Berlin

… gemeinsam durch die Strassen von Berlin tanzen. Von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit…

Ort: 18:00 Uhr auf dem Platz am Berliner Hauptbahnhof (Washingtonplatz)

 


Festival-Programm

Donnerstag, 28.07.2016:

12-19.30 Uhr:
Workshops
im Phynixtanzt & Nachbarschaftshaus Urbanstr.

Ab 21.00 Uhr (Ende offen):
ERÖFFUNGS MILONGA
Practica 21-22 Uhr: Miranda & Mune (Paris)
DJ: Nico Orlando (San Francisco)
Show, ca. 23.30 Uhr: NN
Eintritt: Ak: 19 EUR
Ort: Tango Loft – Gerichtstraße 23, 13347 Berlin | www.tangoloft-berlin.de


Freitag, 29.07.2016:

12-19.30 Uhr:
Workshops im Phynixtanzt & Nachbarschaftshaus Urbanstr.

ab 21.00 Uhr (Ende offen):
FREITAGS MILONGA
Practica 21-22 Uhr: Miranda & Mune (Paris)
DJ: NN
Show, ca. 23.30 Uhr: NN
Eintritt: Ak: 19 EUR
Ort: BEBOP Tanzschule, Pfuelstr. 5, 10997 Berlin Kreuzberg | www.bebop-berlin.com


Samstag, 30.07.2016:

12-19.30 Uhr:
Workshops im Phynixtanzt, Hasenheide 54, 10967 Berlin | www.phynixtanzt.de

ab 21.00 Uhr (Ende offen):
GALA NACHT
Practica 21-22 Uhr: Miranda & Mune (Paris)
DJ: Anna Jöressen (Sheffield)
Live-Musik: Animales Alemanes Quartett
Show, ca.23.30 Uhr: Juan Pablo Ramirez & Daniel Miranda und andere
Eintritt: Ak: 28 EUR
Ort: Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10961 Berlin Kreuzberg | www.akanthus-kultur.de


Sonntag, 31.07.2016:

15-18.00 Uhr:
Contact Tango Jam im Phynixtanzt, Hasenheide 54, 10967 Berlin | www.phynixtanzt.de

ab 19.00 Uhr (Ende offen):
FARE-WELL MILONGA
DJ: Scarlet v. Boor (Hamburg)
Eintritt: AK: 10 EUR
Ort: BEBOP Tanzschule, Pfuelstr. 5, 10997 Berlin Kreuzberg | www.bebop-berlin.com


Ausklang

Und am Montag gibt es vom Festival auch noch eine Benifiz-Milonga für das Projekt für queere Geflüchtet der Schwulenberatung!!

Montag, 01.08.2016:

ab  18.00 Uhr (Ende offen):
„Charity-Milonga“
DJ: Olga Hudyakova (St. Petersburg)
Eintritt:  5  EUR oder mehr (Spende!!!)
Ort: Birgit & Bier, Schleusenufer 3, 10997 Berlin | www.facebook.coml/BirgitundBier

 

Workshop-Beschreibung auf Deutsch!

Detaillierte Informationen, das ausführliche Workshopprogramm, sowie Infos zu Anmeldung und Kartenvorverkauf unter:

www.queertangofestival-berlin.de

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen