Tanzturniere: Auch “nur” zuschauen lohnt sich!

Tanzturniere:  Auch “nur” zuschauen lohnt sich!

Tanzturniere sind für die TeilnehmerInnen aufregend und erlebnisreich. Und das gilt nicht nur für die TänzerInnen der A- und B-Klassen (Sehbeispiele dazu in unserem Beitrag Der Videochronist des gleichgeschlechtlichen Turniertanzsports), sondern mindestens genauso für die C- und D-TänzerInnen (siehe unseren Beitrag (Turnier-) Tanzen als Breitensport).

Genauso interessant und reizvoll kann es aber auch sein, einfach nur als BesucherIn zu einem Turnier zu fahren und sich (ohne Wettkampfstress) an der Atmosphäre zu erfreuen!  Ich selbst habe das schon anläßlich von EuroGames, sowie vor vielen Jahren zu den GayGames in Amsterdam und im August 2013 zu den OutGames in Antwerpen gemacht und mit einer Reise kombiniert (siehe unseren Beitrag Weltmeisterschaft im gleichgeschlechtlichen Paartanzen).

 

GayGames 2014

Wer an einem großen internationalen Turnier teilnehmen möchte, oder/und als BesucherIn eine Stadt im Zeichen des Regenbogensports erleben möchte, dem/der seien die GayGames in Cleveland (Ohio) vom 9. bis 16. August 2014 empfohlen. Das Tanzturnier findet dort vom 12. bis 15. August statt.
Tanzturniere 2014

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von gleichgeschlechtlichen Tanzwettbewerben. Im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten deutschen und europäischen Turniere ab März 2014:

Samstag, 15. März, Dresden:
“Elbsandstein-Pokal”

Samstag, 5. April, Bielefeld:
Warminia Bielefeld – “15. Internationales Equality Tanzturnier”

Samstag, 12. April, Hannover:
“HATATA – HAnnoversche TAnzsport TAge 2014”

Samstag, 26. April, Paris:
“Rendez-Vous de Paris”

Samstag, 3. Mai, Berlin:
“14. Offene Berliner Meisterschaften für Frauen- und Männerpaare”

Freitag & Samstag, 30. & 31. Mai, Hamburg:
“10. Internationale Offene Deutsche Meisterschaften für Frauen und Männerpaare in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen”

Samstag & Sonntag, 14. & 15. Juni 2014, Blackpool (GB):
“European Championships 2014”

Samstag, 27. September 2014, Wien:
“Vienna Dance Contest 2014”

Samstag, 29. November 2014, Hannover:
“10. RAINBOW-TROPHY”

Dienstag & Mittwoch, 30. & 31. Dezember 2014, Kopenhagen:
“7th Nordic Open 2014”

Weitere Informationen zu diesen Turnieren, zum Turniersport allgemein usw. finden sich auf der Seite des Deutschen Verbandes für Equality-Tanzsport (DVET), von der wir auch die obigen Termine entnommen haben.  In dieser 2008 gegründeten Arbeitsgemeinschaft haben sich vor allem gleichgeschlechtliche Tanzsportvereine sowie die gleichgeschlechtlichen Abteilungen/Gruppen aus gemischt-geschlechtlichen Tanzsportvereinen zusammengefunden.

EXKURS:  Der Begriff  “Equality” ist etwas sperrig und klingt in der deutschen Sprache holprig, sein Sinn bleibt m.E. auch zu vieldeutig (Gleichberechtigung? Und falls ja, von wem oder was?).  In der Öffentlichkeit wird außerdem dadurch verschleiert, dass hier Paare gleichen Geschlechts miteinander tanzen, Männer mit Männern und Frauen mit Frauen,  … und die sind ja meistens schwul bzw. lesbisch … (“igitt!!”).  Vermutlich ist “Equality Dancing” eine Wortschöpfung einiger anglizismen-liebender (deutscher) TanzfunktionärInnen, so wie es den Begriff “Handy” auch nur bei uns gibt und nicht in der englischen Sprache (zumindest nicht für ein Mobiltelefon).   Der europäische Dachverband, sowie die Verbände in Nordamerika heissen übrigens NICHT “Equality-” o.ä. -Tanzverbände, sondern ganz klar und eindeutig “same sex”, also gleich-geschlechtlich!
Wir (bzw. ich für meine Texte) möchten auf GleichTanz.de sprachliche Sexismen und unnötige Anglizismen vermeiden;  an manchen Stellen ist das technisch leider nicht möglich (z.B. insbes. bei dem Programm, das dem FORUM zugrunde liegt – sh. dazu auch kurze Info am unteren Ende von:  gleichtanz.de/forum/anleitung ).

Günther

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Antwort hinterlassen